Wie nutze ich Social Media?

Sind die sogenannten "Social-Media"-Kanäle tatsächlich umsatzfördernd nutzbar?

Für viele alteingesessene Unternehmen ist das Internet immer noch ein rotes Tuch. Kundenfreundliche Webseiten und Shops zu erstellen und im Social Media mit zu machen erscheinen kompliziert und die Wirkung ist vielen nicht bekannt. 

Was ist Social Media?

Social Media (auch Soziale Medien) sind digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu erstellen. Das aufkeimende Interesse an den sozialen Medien ist seit Mitte der 1990er Jahre zu beobachten. Zahlreiche Unternehmen haben damit begonnen, das wirtschaftliche Potenzial dieser Medienform stärker zu nutzen.

Brauche ich das wirklich für mein Unternehmen?

Der Nutzen der Social Media für das Unternehmen kann darin bestehen, Brand Awareness (Markenbewusstsein) und Kundenbindung zu stärken und von den Empfehlungen oder anderen Formen der Unterstützung zufriedener Kunden zu profitieren. Gemessen wird im einfachsten Fall die Reichweite anhand der Anzahl der Follower eines Unternehmensprofils. Die Zahlen sind unterschiedlich, je nachdem, ob ein Unternehmen eher im Konsumbereich, oder im B2B Bereich tätig ist. Unternehmen nutzen die Sozialen Medien hauptsächlich für Marketing aber auch für Kundenservice, Vertrieb und Personalmanagement.

  • Im Fokus von Social Media Marketing stehen gewöhnlich drei Bemühungen: Aufmerksamkeit für die Marke bzw. das Produkt generieren, Generierung von Online-Unterhaltungen zu Unternehmensinhalten und die Animierung der Nutzer zum Teilen von Unternehmensinhalten mit ihrem Netzwerk.
  • Einige Unternehmen bieten Kundenservice via Social Media, z. B. über Facebook oder Twitter an. Im Gegensatz zu traditioneller Hilfe bei Produkt- und Serviceproblemen ist für den Kunden bei Kundenservice via Social Media kein externes Kommunikationsmedium (Hotline, E-Mail, Brief) nötig. Der Kunde kann sich aus seiner gewohnten Social-Media-Umgebung heraus mit einer einfachen Markierung des Unternehmens an den Support wenden.
  • Im Vertrieb können soziale Medien dazu genutzt werden, Kontakte mit Geschäftspartner zu etablieren und über das Medium Produkte direkt an den Kunden zu verkaufen. Verkäufer können direkt über die Netzwerke nach potenziellen Kunden suchen und diese daraufhin kontaktieren, um Verkaufsgespräche zu starten.
  • Innerhalb des Personalmanagements bieten soziale Medien große Potenziale hinsichtlich der Rekrutierung des Personals. Da in sozialen Netzwerken die Mitglieder private Informationen mit anderen teilen (wie z. B. erlangte Abschlüsse), bietet sich für den Arbeitgeber die Möglichkeit, noch vor einem Bewerbungsgespräch an weitere Informationen zu den Bewerbern zu gelangen und abzuschätzen, ob diese die Voraussetzungen erfüllen. Des Weiteren können Arbeitgeber über soziale Netzwerke mit ehemaligen Mitarbeitern in Kontakt bleiben.

Welche Medien nutze ich auf welche Weise?

Facebook ist sicher eines der bekanntesten Netzwerke. Facebook bietet nicht nur Profile für Privatpersonen an, sondern auch sogenannte Seiten für Künstler, bekannte Personen, Unternehmen und Marken. Facebook-Seiten werden häufig als Teil des Social-Media-Marketings genutzt. In der Regel gelingt die Akquisition von Fans auf Facebook einfacher, je emotionaler ein Produkt oder eine Dienstleistung ist.

Ideen: Bauen Sie in Facebook Ihre Zielgruppe auf und informieren Sie diese über neue Kollektionen, Veranstaltungen oder Aktionen Ihrer Marke.

Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos. Bis April 2015 wuchs die Mitgliederanzahl auf über 300 Millionen an. Das rasante Wachstum der Plattform wurde auch dadurch begründet, dass zahlreiche bekannte Marken bereits früh damit begonnen haben, ein eigenes Profil auf Instagram zu pflegen. Derzeit gibt es für Unternehmen kein spezielles Nutzerprofil, dennoch kann Instagram für das Marketing nützlich sein. Zuerst nur in den USA und seit 2015 auch in Deutschland wird mittlerweile Werbung zwischen den Posts in Form von Fotos oder Videos geschaltet. Diese sind auf den Nutzer und seine Vorlieben abgestimmt.

Ideen: Da Instagram eine junge Zielgruppe erreicht können Produktfotos, Kundenfotos und Styling-Vorschläge gepostet werden. Durch das Hinzufügen von Hashtags sind die Fotos leichter zu finden.

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, in dem Nutzer Bilderkollektionen mit Beschreibungen an virtuelle Pinnwände heften können. Andere Nutzer können dieses Bild ebenfalls teilen (repinnen), ihren Gefallen daran ausdrücken oder es kommentieren. Die Idee hinter Pinterest ist der gemeinsame Austausch über verschiedene Hobbys, Interessen und Einkaufstipps mithilfe virtueller Pinnwände. Im Mai 2013 veröffentlichte Pinterest die neue Funktion „Product Pins“, die den Nutzern erlaubt, statt nur Bilder und Fotos auch Produkte auf der eigenen Online-Pinnwand festzuhalten. Seit August 2013 kann der Nutzer sich nun auch per E-Mail über Preisveränderungen und Neuerungen der Produkte informieren, die er über Pinterest verfolgt.

Ideen: Auf Pinterest können Sie nicht nur Ihre neuesten Produkt- und Kampagnenfotos teilen sondern Sie können auch in Ihrem kreativen Prozess geheime Pinnwände zum Sammeln von Inspirationen und um Trendbewegungen erkennen.

YouTube ist ein Videoportal auf dem die Benutzer kostenlos Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Der sogenannte YouTube-Kanal ist die individuelle Website eines YouTube-Benutzers. Hier findet man alle öffentlichen Videos, Playlists und die persönlichen Angaben des Benutzers. Der Kanal lässt sich individuell gestalten; so kann man beispielsweise das Titelbild ändern, den Titel des Kanals ändern und Module wie Playlists hinzufügen und löschen. YouTube bietet die Möglichkeit an, Videos auf der eigenen Website einzubinden. Dazu stellt YouTube auf der jeweiligen Videoseite unter Weiterleiten → Einbetten selbst einen Codeausschnitt zur Verfügung, der das Video in einem Inlineframe darstellt.

Ideen: YouTube können von Unternehmen in der Modebranche genutzt werden um Modenschauen, Event-Reportagen oder Making-Ofs von Foto-Shootings zu teilen.

Twitter (englisch für Gezwitscher) ist eine digitale Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging (zur Verbreitung von telegrammartigen Kurznachrichten). Die Kommunikation auf Twitter erfolgt über sogenannte „Tweets“ (von englisch tweet „zwitschern“), kurze Textbeiträge, die angemeldete Nutzer erstellen können. Unternehmen nutzen Twitter, um Produktinformationen bereitzustellen und mit ihren Kunden zu kommunizieren. Das Mikro-Blogging dient dabei auch als Marketing- und Marktforschungsinstrument zur Produkt- und Unternehmensentwicklung.

Ideen: Facebook-Postings und Blog-Einträge auf Ihrer Webseite können automatisch auf Ihrem Twitter-Account erscheinen.

Was sind Hashtags?

Ein Hashtag (zusammengesetzt aus engl. hash für das Schriftzeichen Doppelkreuz [„#“] und engl. tag für Markierung) ist ein Schlagwort in Benutzung, als solches gekennzeichnet durch den Hinweis auf die Existenz einer Definition.  Soziale Netzwerke wie Pinterest, Facebook und Mikroblogging-Dienste wie Twitter nutzen diese Angaben, um die Suche innerhalb ihres Netzwerks nach so verschlagworteten Begriffen zu erleichtern. Für FESCH benutzen wir zum Beispiel die Hashtags #fesch, #feschonline, #dirndl und #tracht.

Unser Fazit

Das war nur ein kleiner Überblick über die Welt des Social Media und wie man diese sinnvoll für sein Unternehmen nutzen kann. Es werden immer wieder neue soziale Medien in unterschiedlichen Formen in Erscheinung treten und die Zeit wird zeigen welche dieser Medien sich durchsetzen können.

Habt Ihr Interesse dieses Thema weiter zu erörtern? Zum Beispiel, zu welchen Tageszeiten das Posten in welchem Netzwerk am erfolgreichsten ist und wie oft man idealer weise in welchem Netzwerk Einträge veröffentlicht?

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar